„Genau das, was unsere Welt braucht“

Der Krieger und der Mönch ist ein so wunderschönes Buch, welches mit ganz viel Liebe und Tiefe geschrieben wurde und voller Weisheit steckt. Es hat mich sehr berührt und wahrlich mitgenommen auf eine besondere Reise. Aus Julias Arbeitsplatz und ihrer Geschichte ihrer Mutterschaft, ihres Verlusts und ihrer persönlichen (aber auch gesellschaftlichen) Herausforderungen mitten hinein in andere Zeiten und in den Krieg.

Mit den Zeilen ‚Eine tiefe Heilung über Generationen beginnt‘ hat Nadine genau die passenden Worte gefunden. Ich war garnicht darauf vorbereitet so tief einzutauchen in die deutsche Geschichte, die Welt der Ahnen, die Thematik rundum Verantwortung und Schuld. Nadines Auffassung, ihr Dahinterblicken und ihre Weisheit waren genau das was ich gebraucht habe – und ich wage mich zu behaupten, dass es genau das ist was unsere Welt braucht, um zu vergeben, Vergebung zu erleben, um zu heilen und zu wachsen.

Zu meinem persönlichen Wachstum hat der Krieger und der Mönch jedenfalls beigetragen und ich habe mir fest vorgenommen dieses kleine Kunstwerk ganz bald wieder, diesmal mit Stift und Notizblock, zu lesen.